Karlheinz Nolte (MdA)

Willkommen auf meiner Internetseite „Treptow-Köpenick gemeinsam gestalten“

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

herzlich willkommen auf meiner Internetseite.

Am 18. September 2011 wurden in Berlin das Abgeordnetenhaus und die Bezirksverordnetenversammlung Treptow-Köpenick (BVV) neu gewählt.

Für das Abgeordnetenhaus hat die SPD alle sechs Direktmandate errungen:
www.spd-treptow-koepenick.de

Ich bin Ihr Wahlkreisabgeordneter und lade Sie herzlich zu einem persönlichen Gespräch in mein Wahlkreisbüro in das Rathaus Johannisthal, Sterndamm 102 ein.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich bitte an mich oder an meine Mitarbeiterin Irina Vogt, gerne auch per E-Mail oder telefonisch.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Ihr Karlheinz Nolte


Wahlkreisbüro von Karlheinz Nolte im
Rathaus Johannisthal

Sterndamm 102
D - 12487 Berlin
Telefon: 030 - 63229988 (AB)
buero(at)karlheinz-nolte-mda.de

Öffnungszeiten: Montag und Mittwoch von 12.30 bis 17.30 Uhr
Ihre Ansprechpartnerin im Wahlkreisbüro: Irina Vogt (030 - 6322 9988)
Ihr Ansprechpartner im Abgeordnetenhausbüro: Bernd Nock (Tel.: 030 - 2325 - 2289)

          
Karlheinz Nolte (MdA)        Irina Vogt                              Bernd Nock

 
 

25.11.2015 in Wohnen

„Bauen in Niederschöneweide“ – neue Wohnungen im Ortsteil Oberspree

 

Das Interesse der Bürgerinnen und Bürger am Neubauvorhaben der Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft im Bruno-Bürgel-Weg 39 war groß. Uwe Fuhrmann von der Stadt und Land, die Bauleitung und Vertreter vom Architekturbüro S & P Sahlmann stellten dem Wahlkreisabgeordneten Karlheinz Nolte sowie den ca. 15 Interessierten das Neubauprojekt vor.

Gebaut werden auf dem Grundstück neun Häuser. Ende 2016 werden 284 Wohnungen der Typen A, B und C an die Mieter übergeben. Es sollen 28 sozial geförderte Wohnungen als 5-Geschosser vom Typ A (Straßenseite) für 6,50 € je qm angeboten werden. Zwei- bis Vier- Raum-Wohnungen vom Typ B (5-Geschosse) und C (4-Geschosse) haben den Blick auf die Spree. Der Bautyp C am Wasser konnte nicht unterkellert werden. Die Abstellräume befinden sich deshalb im Erdgeschoss.

In der Mitte der Wohnanlage soll ein Spielplatz entstehen. Eine Kindertagesstätte, die Waldorf-Schule, der Kulturclub Ratz-Fatz e.V. und auch die Anbindung an die S-Bahn Oberspree sowie die Buslinie 164 machen den Standort für Mieter attraktiv.

„Der Baumbestand wurde bei den Erd- und Bauarbeiten durch uns geschützt“ und deshalb gibt es künftig auch in Oberspree eine Wohnanlage „Unter den Linden“.

Im anschließenden wohnungsbaupolitischen Gespräch, an dem auch die stadtentwicklungspolitische Sprecherin der Abgeordnetenhausfraktion Ellen Haußdörfer teilnahm, stellte der Geschäftsführer der Stadt und Land Ingo Malter dar, dass sein Unternehmen zur Zeit in Treptow-Köpenick die meisten Neubauwohnungen errichtet. Dabei sei die so genannte Berliner Mischung von besonderer Bedeutung, denn sie sorgt erfahrungsgemäß für sozialen Frieden. „Der hohe Anteil an zahlungsschwachen Mieter ist ein Problem, dem wir uns stellen müssen“, sagt Ingo Malter.

Eine zusätzliche Herausforderung für Politik und Wohnungswirtschaft sind die Flüchtlinge und Migranten, die neu in die Stadt kommen und demnächst auch mit Wohnraum versorgt werden müssen. „Vor 20 Jahren ging die Angst um, dass Berlin zu einer schrumpfenden Stadt werden könnte“, sagt Karlheinz Nolte. „Der Bedarf von jährlich etwa 40 Tausend neuen Wohnungen stellt Berlin vor eine riesige Aufgabe, trotzdem ist es gut zu wissen, dass Berlin heute wieder zu den wachsenden Städten gehört.“

 

25.11.2015 in Bildung

„Lesen in Schöneweide – Die neue Mittelpunktbibliothek“

 

„Lesen bildet ungemein“ sagt ein altes deutsches Sprichwort.

Am Nachmittag seines Stadtteiltages besuchte Karlheinz Nolte mit interessierten Gästen, die neue Mittelpunktbibliothek „Alte Feuerwache“ in der Michael-Brückner-Straße 9 in Niederschöneweide.

In der historischen Wagenhalle begrüßten Bezirksstadtrat Michael Vogel (CDU) und der Leiter des Bibliotheksamtes Jürgen Ratzkowski die Besucher, unter ihnen die Vorsitzende des Kulturausschusses in der Bezirksverordnetenversammlung Irina Vogt (SPD).

„Genauso schnell wie die Feuerwehr will das Amt sein“, so der Leiter des Bibliotheksamtes. Denn im Einzugsgebiet leben mehr als 60.000 Menschen, die 75.000 Medien wie Bücher, CDs, DVDs, Blu-ray, Spiele aber auch Zeitungen und Zeitschriften ausleihen können. Eine neue Besucher- und Benutzergruppe sind Flüchtlinge, die kostenfrei Leseausweise erhalten und auch in bescheidenem Umfang Deutschunterricht angeboten bekommen.

Helle Leseecken, 15 Internetplätze, WLAN-Anschluss und ein Kaffeeautomat laden die Nutzer zum Verweilen ein. Einmalig im Bezirk ist hier eine Tag- und Nachtrückgabe der Medien möglich.

Der anschließende gemeinsame Rundgang durch den prägnanten Altbau, der 1908 als Sitz der damaligen Freiwilligen Feuerwehr errichtet und von 2009 bis 2015 aufwändig denkmalgerecht saniert wurde, begeisterte die Gruppe. Jetzt steht der gesamte Gebäudekomplex mit dem gut integrierten eigenständigen Neubau als Anziehungspunkt für den wachsenden Stadtteil Schöneweide der Öffentlichkeit zur Verfügung.

 

25.11.2015 in Inneres

„Sicherheit in Johannisthal“ – ein Besuch im Polizeiabschnitt 65

 

Fragen der Sicherheit in Treptow standen im Vordergrund eines Besuchs des Polizeiabschnitts 65 in Johannisthal. Der Leiter des Polizeiabschnitts Lars Neumann und sein Führungsteam standen dem Wahlkreisabgeordneten Karlheinz Nolte und seinen Gästen Rede und Antwort, darunter  der innenpolitische Sprecher der Abgeordnetenhausfraktion Frank Zimmermann (SPD), Bezirksstadtrat Michael Grunst (Die Linke) und die Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung Gabriele Schmitz.

Im Segelfliegerdamm 42, einem ehemaligen Stasi-Objekt, befindet sich seit 10 Jahren der Polizeiabschnitt 65. Dort arbeiten 200 Polizistinnen und Polizisten im Vollzug, acht in der Verwaltung und eine Kriminalbeamtin. Für die sechs Ortsteile in Treptow, mit ca. 125 Tausend Einwohnern und einem Ausländeranteil von 5 bis 6 %,  ist  jeweils  ein Bereichsleiter mit Team zuständig.

Einsatzschwerpunkte des Abschnitts 65 sind:

  • rund um die Arena im Norden von Treptow und der Treptower Park
  • der Ortsteil Schöneweide (rund um den S-Bahnhof)
  • die WISTA in Adlershof
  • Einfamilienhäuser aber auch Altbaubestand und neuerdings auch
  • die vier Orte, wo geflüchtete Menschen aufgenommen worden sind.

Auf Fragen zu Straftaten wie Wohnungs- und Laubeneinbrüchen, Laden-, Fahrrad-, Taschen- und Trickdiebstählen aber auch zum Geräteklau auf Baustellen und wie sich jeder Einzelne schützen kann, erhielten die Teilnehmer umfassende Antworten.

Sorgen macht dem Abschnittsleiter das Durchschnittsalter seiner Mitarbeiter und er bat die anwesenden Politiker darum, sich für die Neueinstellung von Polizistinnen und Polizisten einzusetzen.

 

Termine

26.05.2016, 11:00 Uhr - 22:00 Uhr Plenum Abgeordnetenhaus

08.06.2016, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr Unterausschuss Vermögensverwaltung

08.06.2016, 13:00 Uhr - 08.04.2016 Hauptausschuss

09.06.2016, 11:00 Uhr - 22:00 Uhr Plenum Abgeordnetenhaus

22.06.2016, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr Unterausschuss Vermögensverwaltung

Alle Termine